Reservierungen von Koi

Reservierungen von lebenden Tieren (Koi): Eine Koi Bestellung/Reservierung ist ab dem ersten Tag verbindlich. Die Anzahlung beträgt 50% und ist innerhalb der ersten 10 Tage ab Bestellung zu entrichten. Eine Koi Bestellung/Reservierung kann innerhalb der ersten 10 Tage kostenlos storniert werden. Bei einer späteren Stornierung durch den Kunden, wird die Anzahlung nicht zurückerstattet.

Bei lebenden Tieren gehen diese sobald der Kaufpreis bezahlt wurde in das Eigentum des Käufers über. Dieser trägt ab diesem Zeitpunkt die Verantwortung über die neu erworbenen Koi sowie über eventuelle Folgeschäden des Altbestandes. Hierbei können nachträglich keine Ansprüche mehr geltend gemacht werden.

Lebende Tiere sind vom Umtausch ausgeschlossen.

Alle unsere Fische sind bei der Abholung frei von äußerlich erkennbaren Krankheitsanzeichen.
Im Falle von Verlusten oder Schäden am Koi sind diese umgehend innerhalb 24 Stunden zu melden. Die Fische müssen fotografieren werden und die Fotos uns umgehend zur Verfügung gestellt werden. Die toten Tiere müssen bis zur vollständigen Klärung eingefroren werden. Später eingehende Beanstandungen werden nicht anerkannt. Rücksendungen von reklamierten Tieren können zum Zwecke der Beweissicherung verlangt werden.

Es besteht die Verpflichtung des Käufers, nachzuweisen, dass der Mangel zum Zeitpunkt des Verkaufs bereits bestand.

Verluste, die nach dem Auspacken der Tiere entstehen, können nicht anerkannt werden, da sich die Tiere dem Einfluss der Firma Der Koiladen entziehen.

Eine Haftung für später auftretende Krankheiten oder Tod wird ausdrücklich ausgeschlossen. Dies bezieht sich sowohl auf neu erworbene Koi als auch auf den Altbestand!

Der Käufer hat dafür Sorge zu tragen, dass die üblichen Quarantänebestimmungen bei ihm vor Ort eingehalten werden und er bei Krankheiten rechtzeitig reagiert und die nötigen Maßnahmen einleitet.
Jegliche Garantie und/oder Gewährleistung ist ausgeschlossen, wenn unsere Fische in Becken oder Kreisläufen mit Fischen anderer Herkunft zusammengesetzt/vergesellschaftet werden.
Beim Zusammensetzen von neuen Koi zu einem bereits im Teich vorhandenen Fischbestand ohne Quarantäne besteht unter anderem immer die Gefahr des Ausbruchs einer bakteriellen Infektion, sowohl beim Altbestand als auch beim Neuzugang.
Dies ist die Folge einer Auseinandersetzung der einzelnen Koi mit Ihnen bislang unbekannten Bakterien. Je nach Wassertemperatur kann dies unterschiedliche Ausmaße annehmen, generell gilt, je höher die Wassertemperatur, desto geringer sind die Krankheitsprobleme und desto schneller erfolgt die Genesung.

Zudem ist zu beachten, dass in einem vorhandenen Koibestand KHV- Carrierkoi vorhanden sein können, die viele Jahre ohne offensichtliche Krankheitsprobleme mit dem in ihnen schlummernden Koiherpesvirus (KHV) gelebt haben und immer noch leben.
Beim Vermischen des Bestandes mit neuen Koi besteht jedoch die Möglichkeit, daß schlummernde Koiherpesviren ausgeschieden werden und zu einem KHV Ausbruch in Ihrer Anlage führen.
Daher unternimmt Der Koiladen alles nach dem derzeitigen Stand der Wissenschaft um das Koiherpesvirus aus den Beständen von Der Koiladen auszuschließen.
Wir von Der Koiladen können deshalb keinerlei Gewährleistung im Falle von Koiherpesviruserkrankungen in Ihrem Bestand nach dem Kauf und Einsetzen eines Koi von Der Koiladen übernehmen.
Dies gilt sowohl für Endkunden, wie auch für Wiederverkäufer.

Merkblatt

  • Teichfilterung und Luftzufuhr ist bei Koi immer notwendig. Je größer der Teich desto besser. Die Tiefe sollte mindestens 1,5m betragen. Koi können eine Größe von einem Meter überschreiten und können ein Alter von 40 Jahren oder älter erreichen- das sollte vor dem Kauf immer bedacht werden!
  • Mindestbesatz: 4 Koi, denn es sind Tiere die in einer sozialen Struktur Leben. Bei guter Filtertechnik ist ein Besatz von einem ausgewachsenen Koi pro m² möglich.
  • Koi vertragen keine schnellen Temperaturschwankungen über 5°C. Ansonsten vertragen sie Temperaturen von 3° im Winter bis 30° im Sommer. :

Ammoniak /Ammonium entsteht durch Verfaulung von Pflanzen oder durch zu viel Futter oder Kot im Teich dadurch entsteht Nitrat. Alle diese Sachen können für Koi tödlich sein und sollten daher im Teich nicht vorhanden sein.

  • Im Winter ist wegen der Ausgasung ein Eisfreihalter zu empfehlen (Heizung oder Luft).
  • Eingewöhnung des neuen Koi: Für Belüftung sorgen. Das Transportwasser mehrmals mit Teichwasser verdünnen (nach 20 Minuten soll es 1:1 sein), danach den Koi mit Umsetzkescher behutsam in den Teich setzen. Wenn die Wasserwerte (pH, GH) zu unterschiedlich sind, muss die Zeitspanne verlängert werden.
  • Fütterung: Jungfische sind täglich zu füttern, ausgewachsene Koi können ein bis zwei Tage auf Futter verzichten. Nur so viel füttern was sofort gefressen wird, denn nicht gefressenes Futter beeinflusst die Wasserqualität enorm. Bitte hochwertiges Futter und abwechslungsreich füttern! Die Fütterung im Hochsommer reduzieren wegen Sauerstoffmangel. Fütterung bei unter 10° C bedeutet für den Koi Lebensgefahr, bei 8°C steht der Stoffwechsel auf Null. Das heißt: Fütterung immer der Temperaturanpassen!
  • Koi können Sonnenbrand bekommen, wenn der Teich keine Teilbeschattung aufweist.
  • Keine unnötigen Störungen!
  • Auf Räuber achten (Fischreiher, Fischotter)!
  • Wenn sich Koi anders verhalten (z.B. Absondern von der Gruppe), hat es einen Grund! Schnelle Atmung, übermäßiges Scheuern, etc. können Ursachen für Krankheit, Verletzung, schlechte Wasserwerte usw. sein. In diesen Fällen ist ein Tierarzt aufzusuchen .
  • Für weitere Fragen stehe ich Ihnen gerne unter 0699/ 19 11 00 19 zur Verfügung.